Kontakt

Fondszentrum Neumarkt
GmbH & Co.KG
Glasergasse 21
92318 Neumarkt

Tel.: 09181/2970-0
Fax: 09181/2970-70

 

Schön, dass Sie da sind! WIR freuen uns auf Sie!

fznm 15 jahre Seit 2000 beraten wir unsere Kunden beim Vermögensaufbau, der Vermögensanlage und der Verrentung Ihres Kapitals mit Investmentfonds und andere Sachwertanlagen. Mittlerweile betreuen wir rund 35 Millionen Euro für mehr als 450 Mandanten. Hier arbeiten wir  mit  12 Depotbanken und mehr als 150 Investmentgesellschaften zusammen. Unser Angebot umfasst über 18.000 zum Vertrieb in Deutschland zugelassene Investmentfonds und ETF´s.

 

Ach du liebes Geld...

Was dürfen WIR für Sie tun?

Ihren Ruhestand planen ?
Ihre Vorsorge prüfen ?
Ihre Renditen bei Ihren Geldanlagen optimieren?
Ihr Anlagerisiko senken ?
Ihre Kosten bei Ihren Kapitalanlagen minmieren?

2.000 Milliarden Euro liegen an Bargeld und Einlagen auf deutschen Konten und Versicherungen. Doch diese Sparer unterliegen einer „schleichenden Enteignung"!

Anders als kurzfristige Rücksetzer an der Börse ist der langfristige Effekt des Niedrigzinsumfeldes auf das eigene Vermögen schwer auszugleichen.

Lassen Sie sich von der täglichen Berichterstattung im Fernsehen, in den Wirtschafts- und Finanzteilen der Zeitungen sowie in Fachmagazinen nicht verwirren. Die empirischen Betrachtungen zeigen deutlich, dass es nicht auf das Timing einer Fondsanlage ankommt.

 Was auch immer Sie tun wollen – tun Sie es JETZT.

Wo gibt’s noch wahrnehmbare Renditen?

Einfaches Sparen führt wegen niedriger Zinsen und der Inflation zu einem negativen Realzins.  Seit 2011 verringert sich so die Kaufkraft der Bundesbürger. Die Öffentlichkeit spricht sogar von einer „schleichenden Enteignung der Sparer“.

Während zehnjährige Bundesanleihen bei der Wiedervereinigung noch bei rund 9% rentierten , liegt die Rendite aktuell unter 0,50%. Der sog. sichere Zins ist verschwunden. Und mit ihm der Zinseszins. Wer sein Kapital erhalten möchte, muss mit einem Teil seiner Anlagen ins Risiko gehen.

Risiko bedeutet hier aber nicht, dass das Kapital dauerhaft verloren gehen kann, sondern dass es Schwankungen gibt. Diese Schwankungen reduzieren sich aber mit zunehmender Anlagedauer.

Anleger konnten in deutschen Aktienfonds in den zurückliegenden zwanzig Jahren eine durchschnittliche Rendite von 8,1% p.a. erzielen.

Schauen Sie nicht weiter zu, wie Andere das Richtige tun. Lassen Sie Ihr Kapital wieder für sich arbeiten

Kostenloses Erstgespräch - wir beraten Sie gerne.
Sie suchen Hilfe bei der Ruhestandsplanung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Termin vereinbaren / Weitere Informationen anfordern

Aktuelle News:

Wann investieren?
Jul 2017

Sir John Templeton sagte dazu: "Die beste Zeit zu investieren ist, wenn Sie das Geld dafür haben." [ ... ]

Weiter
Die sieben Todsünden des Investierens
Nov 2015

Ausschweifung, Maßlosigkeit, Habgier, Faulheit, Zorn, Neid und Hochmut. Die sieben Todsünden lasse [ ... ]

Weiter
Im Brennpunkt: Griechenland
Jun 2015

Sonder-Bericht des Portfoliomanagements: 29. Juni 2015 - Statement des Moventum Portfoliomanage [ ... ]

Weiter
Zeit zum Handeln 2015 ......
Jan 2015

..oder viel Lärm um nichts?   Im neuen Jahr 2015 dürften Themen wie Öl und Zinsen eine [ ... ]

Weiter

Investmentsteuergesetz 2018

Nicht verunsichern lassen!

Am 1. Januar 2018 tritt die Investmentsteuerreform in Kraft. Doch nach wie vor herrscht mehr Verwirrung als Klarheit. So ist nur ein halbes Jahr vor dem Stichtag vielen Anleger immer noch nicht klar, was mit ihren steuerfreien Erträgen passiert. Kann ich von Teilfreistellungen profitieren? Und vor allem: Muss ich vor 2018 noch handeln? Hier unsere Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Kern der Neugestaltung ist die Besteuerung deutscher Fondsgesellschaften, die bisher einen Steuervorteil gegenüber internationalen Fonds genossen haben. Auf Druck der EU wird diese Sonderbehandlung nun abgeschafft.

Die gute Nachricht für Anleger: Unterm Strich werden ihre Steuerzahlungen nicht erhöht, weil als Ausgleich sogenannte Teilfreistellungen für Fondserträge eingeführt werden.

Es sollte sich also niemand von vagen Medienberichten verunsichern oder gar zu größeren Umschichtungen verleiten lassen. Provisionsberatern, die hierzu auffordern, könntees dabei weniger um das Wohl des Kunden gehen. Sie haben möglicherweise eher die lukrativen Kaufaufschläge im Visier. Echte Gestaltung der Steuerlast nach Vorbild von Family- Offices sieht anders aus.

Unser Tipp für Fondsanteile, die vor 2009 erworbenen wurden. Für diese bisher steuerfreien Anteile fällt ab dem nächsten Jahr der Bestandsschutz weg.

Sie zu halten hat sich aber trotzdem gelohnt: Für Erträge aus Altbeständen gilt ab 2018 ein Freibetrag von 100.000 Euro. Und zwar pro Person. Damit ergibt sich eine ganz einfache Möglichkeit, den Freibetrag zu vervielfachen. Durch die Übertragung steuerfreier Anteile auf Kinder und Ehepartner wird auch fürdiese jeweils ein Freibetrag angesetzt. Schon mit der Einrichtung eines Gemeinschaftsdepots bleiben Erträge bis zu 200.000,- € steuerfrei.

Fonds günstig kaufen!

Zugang Fondsshop (NEU)
8
Investieren leicht gemacht!
hier klicken (oder auf Bild)

Interview

Fondszentrum Neumarkt

Investment-Interview mit Dr. Klaus Jung

Lesen Sie mehr...

Film

"Finanzrepression – Vermögenstransfer vom Sparer zum Schuldner"

anschauen...

Raus aus der Zinsfalle

StW Marthon I 11 2013 copy

Welche Fonds solide Erträge bieten

Lesen Sie mehr...

Zum Anfang